Stockwaagenbericht

Stockwaagen werden in Deutschland flächendeckend eingesetzt. Ergebnisse der Messungen werden in den Imkerei-Fachblättern als sogenannte Waagstockberichte veröffentlicht.

Durch den Imkerverein Starnberg  ist es mir möglich, ein Volk auf einer modernen Stockwaage der Fa. Capaz zu bewirtschaften. Die Waage ermittelt 7 x täglich das Gewicht, die min./max. Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit, den Niederschlag und die Stocktemperatur. Diese Werte werden täglich per Handy übertragen. Die letzten 30 Tage können  hier  eingesehen werden.

Ich führe auf dieser Seite ein Ereignis-Tagebuch. Wann immer etwas Außergewöhnliches am Volk passiert, gebe ich die dazugehörigen Informationen hier zeitnah kund.

Die Stockwaagenergebnisse von 2011 bis 2019 finden sie am Ende des unteren Beitrages.

 

 

 Honigernte 2020                            Summe     57,5 kg

 

29.07.2020                 3,9 kg

12.07.2020               22,9 kg            

28.06.2020                 5,2 kg

26.05.2020                 9,1 kg

15.05.2020              16,4 kg

 

Anfang Sept. 2020

 

Die Varroabehandlung mit dem Nassenheider Verdunstet war erfolgreich. Glücklicherweise ist der Milbenfall z.Zt. moderat.

 

Da Einfüttern mache in kleinen Gaben, dass sorgt für einen konstanten Futterstrom und die Königin ist schön in Eiablage und erzeugt dadurch ausreichend Winterbienen. Das Wetter ist für Sept. trocken und warm und unterstützt die Völker.

 

29. Juli

 

Ich habe abgeschleudert, Honigraum entfernt. Varroadruck scheint generell nicht hoch.

 

12.07.2020

 

Jetzt haben alle drei Lindenarten ausgeblüht, die Sommer-, Winter- und Silberlinde. Dafür gab es Waldhonig. Nachdem es zwei Tage geregnet hat und die Bienen nicht sammeln konnten haben sie dafür den Honig getrocknet. Ich bin in der Früh zur Honigernte.

Ich habe heute den zweiten Honigraum entfernt und 22,9 kg Honig aus voll gedeckelten Waben geerntet. Der Wassergehalt lag bei 17%. Die noch nicht gedeckelten Waben sind mit über 20% noch  deutlich zu feucht, ich vermute den Weissklee als Ursache.

 

01.07.2020

 

Es gibt weiterhin Honig von der Winterlinde und Waldhonig. Brom- und Himbeere blühen auch. Daher musste ich noch den zweiten Honigraum aufsetzen.

 

28.06.2020

 

Ich habe drei Waben aus dem Honigraum in ein anderes Volk umgehängt. Dadurch hoffe ich genug Platz für den Honig zu haben.

 

Juni 2020

 

Es gab viel Regen im Juni, in Forstenried waren es ca. 220 l/qm. Die Temperaturen war ehr niedrig, insbesondere in der Nacht. Die Schafskälte war deutlich spürbar. Dennoch hat ab dem 20. die Linde schön geblüht und auch einiges für die Bienen gebracht. Es ist auch Waldhonig dabei.

 

26.05.2020

 

Der Bergahorn hat gehonigt, die Robinie ist in voller Blüte. Die letzen beiden Tage war kein Flugwetter, daher kann ich wieder den Honig ernten. 

 

Die Linde hat schon Blütenknospen.

 

15.05.2020

 

Die Bienen haben die letzten Tage nicht gesammelt. Daher nutze ich die Gelegenheit und ernte den Honig. Er ist mit unter 17% Wassergehalt sehr trocken.

Ich habe auch den zweiten Honigraum entfernt. 

 

03.05.2020

Es regnet zwar immer wieder, aber die Bienen finden noch was. Ich habe den 2. Honigraum aufgesetzt.

 

25.04.2020

Drohnenbrut geschnitten. Es war die letzten Wochen sehr trocken, die Bienen haben zwar einiges gefunden, aber eine satte Massentracht ist ausgeblieben.

 

12.04.2020

Ich habe den Honigraum aufgesetzt. 

 

09.04.2020

Ich habe den Drohnenbaurahmen eingesetzt. Die erste Massentracht mit Wildkirsche, Ahorn etc. hat gestartet. 

 

 

Hier sind die letzten 9 Jahre aufgelistet. 

 

 

Honigernte 2019    Summe: 47,1 kg

 

30. Juli          1,6 kg

15. Juli          7,0 kg

09. Juli         27,5 kg

20. Juni          4,0 kg

30. Mai          7,0 kg

 

Honigernte 2018    Summe:    61,6 kg

18. Juli                     7,2 kg

6. Juli                     16,2 kg

25. Juni                  10,2 kg

14. Juni                  11,5 kg

17. Mai                   16,5 kg

 

Honigernte 2017   Summe:                44,5 kg

15. Juli                 10,00 kg

03. Juni                 12,5 kg

12. Juni                   4,5 kg

26. Juni                 17,5 kg

 

 

Honigernte 2016:     Summe: 30,7 kg

21. Juli                   2,8 kg 

16. Juli                   9,7 kg

03. Juni                  8,2 kg

25. Mai                 10,0 kg

 

Honigernte 2015:   Summe  37,2 kg

1. August                  3,1 kg

13. Juli                      6,4 kg

6. Juli                      17,0 kg

17. Juni                     5,0 kg

24. Mai                      5,7 kg

 

Honigernte 2014: Summe 4,8 kg. 

Anmerkung: der ganze Standort mit ca. 15 Völkern hat im Schnitt in 2014 nur 5,2 kg gebracht. Das Wetter hat wirklich nicht gepasst.

 

23. Juli: 0,5 kg

24. Mai: 4,3 kg

 

Honigernte 2013: Summe 68,2 kg

 

14. Juli: 21,5 kg

23. Juli: 19,8 kg

6. Aug.: 20,1 kg

13. Aug. 6,8 kg

 

Honigernte 2012: Summe 84,0 kg

27. Mai: 28 kg

5. Juni:  16,5 kg

21. Juni: 11,5 kg

10. Juli: 17,5 kg

18. Juli: 7 kg

30. Juli: 3,5 kg

 

Honigernte 2011: Summe  63 kg

20. Mai:  24 kg

28. Mai:  11 kg

14. Juni:   2 kg

24. Juni: 18 kg

28. Juli:    8 kg

 

Imkerei Seibring

Kriegelsteinerstr. 6

81476 München 

Telefon: 089 / 642 979 50

Mobil 0159 0187 0007

 

Email:

Imker@imker-seibring.de

 

Homepage:

www.imker-seibring.de

 

 

------------------------------------------

 

NEUESTE INFORMATION

  

 

 

Die Königinnen sind jetzt verwertet.

 

Das Kerzenziehen beim WEZ am 20. Sept. entfällt.

 

Der Bauernmarkt in Grünwald findet wie gewohnt immer Samstags von 8:00 bis 12:00 Uhr statt.