Bienenwachs und Kerzen aus eigener Produktion

Alle unsere angebotenen Kerzen werden von uns hergestellt. Eine Übersicht aller Kerzen ist in Bearbeitung. Außerdem ziehen wir Kerzen bis zu einer max. Länge von 24 cm und einer Dicke von ca. 5 cm. Diese arbeitsintensive Variante garantiert, dass der Docht immer in der Mitte der Kerze ist und die Kerze gleichmäßig abbrennt. Eine gezogene Bienenwachskerze tropft nicht.

Pflegehinweis: Sollten die Bienenwachskerzen mit einem Weißschleier überzogen sein, ist dies kein Makel, sondern der Beweis für die Echtheit. Der Weißschleier kann mit ca. 40°C warmem Wasser abgewaschen werden. Alternativ kann man die Kerzen fönen.

Bienenwachs ist - streng genommen - ein Abfallprodukt der Imkerei. Brut- und Honigraumwaben werden zur Vermeidung von Schadstoffanreicherungen im Turnus von 1-2 Jahren ausgetauscht. Diese Waben werden eingeschmolzen, das Wachs geklärt und anschließend zu Kerzen gezogen bzw. gegossen. Wir bieten aber auch Mittelwände zur Herstellung von gerollten Kerzen an.

 

Der Wabenbau eines Bienenvolkes besteht aus Bienenwachs. Das Wachs wird von den Bienen im Körper produziert. Der Imker kann die Bienen unterstützen und gibt dem Volk Rähmchen mit aus Bienenwachs hergestellten Mittelwänden. Diese Mittelwände werden von den Bienen„ausgezogen". Für die komplette Waben müssen die Bienen dann nur noch ca. 20% selbst produziertes Wachs ergänzen.

Ein vollkommen durch Umweltgifte und Schadstoffe unbelastetes Wachs gewinnen wir bei der Honigernte aus dem Entdeckelungswachs. Daher verwenden wir das Entdecklungswachs für die Mittelwände der Honigwaben im Honigraum.

Für die Bruträume verwenden wir bevorzugt„alte" Waben aus dem Honigraum, können aber nur so viele„alte" Waben verwenden, wie wir neue Waben aus Entdeckelungswachs herstellen können. Ergänzt wird durch eigenes Wachs von den Drohenbrutwaben oder den eingeschmolzenen Brutwaben, die wir ca. alle zwei Jahre erneuern.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich im Wachs die Schadstoffe und Umweltgifte aus dem Honig und dem Bienenvolk anreichern (konzentrieren). Daher verwerten wir das überschüssige Wachs für die Herstellung von Bienenwachskerzen.

Imkerei Seibring

Kriegelsteinerstr. 6

81476 München 

Telefon: 089 / 642 979 50

Mobil 0159 0187 0007

 

Email:

Imker@imker-seibring.de

 

Homepage:

www.imker-seibring.de

 

 

------------------------------------------

 

NEUESTE INFORMATION

 

 

Ich biete meinen Honig und die anderen Produkte jetzt auch auf dem Bauernmarkt in Grünwald an.

Er ist immer Samstags von 08:30 - 12:00 Uhr.

 

 www.bauernmarktverein-landkreis-mchn.de/gruenwald.html